Klirrende Kälte: Frostschutz im WoMo

Jetzt ist er so richtig da, der Winter in der Oberpfalz. Heute zeigte das Thermometer am frühen Morgen im Garten -18 und unter dem Wohnmobil -17 Grad. Zum Frostschutz habe ich die Alde-Heizung auf 10 Grad eingestellt und Elektrobetrieb gewählt. Das funktioniert gut. Sobald die große Kälte vorüber ist, wird das Raumthermostat wieder auf Frostschutz bei 5 Grad eingestellt. Dieses Verfahren bewährt sich seit Jahren, um das WoMo stets einsatzbereit zu halten.

Im Augenblick am Mittag hat es trotz Sonne noch immer zwischen -10 und -15 Grad an den verschiedenen Messstellen rund ums Haus. Langsam bilden sich dort Eiszapfen, wo das Tauwasser gleich wieder gefriert, sobald es in den Schatten rinnt, z. B. an der Dachrinne, die überläuft, weil der Ablauf zugefroren ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.