Warten auf einen Stoßfänger seit drei Monaten

Vorgestern, am 26. Mai, waren es genau drei Monate, dass wir den Auffahrunfall mit dem WoMo bei Kronach hatten. Wir kamen am 26. Februar  von Oberkotzau, wo wir auf dem WoMo-Stellplatz der Gemeinde übernachtet hatten, als sich der Unfall bei Kronach ereignete.

Dass wir nun zum „Jubiläumstag“ wieder in Oberkotzau Station machten, war eigentlich nicht geplant. Es hatte sich zufällig so ergeben. Weniger schön ist, dass wir seither kein Wohnmobil haben. Es steht noch im Werk in Polch, und man wartet nach wie vor auf den Stoßfänger. Ich bin gespannt, wie lange noch. Das ist wohl der Hauptnachteil eines alten Fahrzeuges, dass manche Ersatzteile schwer zu beschaffen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.