Ich bin zurück … (Nachbericht)

… von meiner dieses Mal erfolgreichen WoMo-Abholungstour. Eigentlich schon seit Mittwoch, doch es gab so viel Anderes  zu tun, sodass ich erst jetzt langsam anfange, nachzuberichten. 

Montag, 29. August:

image
Kurze Rast auf BAB-Parkplatz

09.00 Uhr Abholung des Europcar-Leihwagens VW Tiguan und Start Richtung Polch. Mäßiger Verkehr bis kurz vor Frankfurt. Hier gerate ich in einen Stau auf der A3, der mich eine Stunde kostet. Über die A45 umfahre ich schließlich die Problemregion und nähere mich dem Ziel über Wetzlar. Gegen 15.00 Uhr treffe ich dann doch am N+B-Werk ein.

image

image
Wartelounge

Herr Kunz bittet mich nach der langen Fahrt erst mal zum Kaffee in die Besucher-Lounge, die heute recht verlassen wirkt, da bei N+B drei Tage lang Inventur gemacht wird und deshalb kein normaler Werksbetrieb herrscht. Gut für mich, denn der Service-Leiter hat relativ viel Zeit, mit mir nochmals alles durchzusprechen und das Fahrzeug zu übergeben, das ich nun seit ziemlich genau einem halben Jahr erstmals wieder erblicke. Und es macht in der Halle gar keinen so schlechten Eindruck als zwanzigjähriges neben 2017er Modellen, wenn auch Design und Kfz-Technik nicht mehr ganz mithalten können. Es liegen eben fast 20 Jahre Entwicklung dazwischen.

image
Der Neueste von N+B: Der „SMOVE“
image
Der angehende Twen macht noch eine ganz gute Figur.

Anschließend fahre ich das WoMo auf den separaten Stellplatz für Werkstattkunden mit dem Auftrag von Dirk Kunz, bis zum nächsten Tag in Ruhe zu überprüfen, ob alle Werkstattleistungen zu meiner Zufriedenheit erledigt worden seien und ob alles funktioniere. Auf dem Sonderstellplatz stehen nur zwei Flair. Ich stelle mich dazu. Der normale WoMo-Stellplatz wäre dagegen schon überfüllt gewesen, wie ich im Vorbeifahren feststelle. Vermutlich, weil er kostenlos ist! 🙂 Ansonsten ist es ja neben einer Werkshalle nicht besonders attraktiv.

Inzwischen naht die Abendessenszeit. Da ich über den ganzen Tag nur ein belegtes Brot gegessen habe, folge ich der Empfehlung von Dirk Kunz und fahre mit dem VW Tiguan in das nahe gelegene Welling zum Hotel zur Post, wo ich mir ein schönes Rumpsteak und dazu Pfälzer Wein genehmige.

Danach habe ich die nötige Bettschwere und verschiebe die Funktionsprüfungen am WoMo auf Dienstag.

Fortsetzung des Nachberichts folgt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.