Von Sankt Goar nach Lohr am Main (Herbstreise Tag 18)

Am Sonntagmorgen frühstückten wir in der Morgensonne mit Blick auf Burg Katz (Titelfoto). Durch die Frontscheibe konnten wir immer wieder große Schiffe vorbeifahren sehen. Gegen Mittag verließen wir den Campingplatz Loreleyblick. Zuvor hatten wir noch Abwasser entsorgt und Frischwasser aufgetankt.

img_2502
Blick durch die Frontscheibe auf Campingfahrzeuge und Containerschiffe

Es ging den Rhein entlang bis Bingen, dann über Frankfurt/Main und durch den Spessart nach Lohr am Main. Dort parkten wir das WoMo auf dem Stellplatz Mainlände und machten einen Stadtbummel mit Kaffeepause.

img_5190

Der WoMo-Stellplatz kostet erst ab 20.00 Uhr. Da es uns noch zu früh für die Nachtruhe war, beschlossen wir, nochmals einen Ortswechsel vorzunehmen und nach Veitshöchheim bei Würzburg zu fahren. Dort gibt es einen kleinen WoMo-Stellplatz am Main und gute Fischgerichte in den benachbarten Restaurants.

Als wir ankamen, war es schon dunkel. Wie so oft, waren die regulären WoMo-Stellflächen teilweise von einheimischen Pkws zugeparkt, obwohl genügend Pkw-Parkflächen frei waren. Unverständlich und rücksichtslos! Also mussten wir wie andere WoMos auf Pkw-Plätzen parken. Der Stellplatz ist kostenlos.

Weil es zu regnen begann, verzichteten wir auf einen Restaurantbesuch und machten im WoMo Brotzeit. Ute vereinbarte für den morgigen Tag der deutschen Einheit mit ihrer Schwester ein Treffen in Buttenheim (Landkreis Bamberg). Damit war das Ziel für Montag festgelegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.