Stromlos!

Als ich gestern nach dem Batteriewechsel am Aldi-Parkplatz in Schöllkrippen anhielt, um zu telefonieren, das Navi zu bedienen und etwas zu trinken, fiel mir auf, dass die Innenbeleuchtung des Kühlschranks nicht funktionierte. Kein Strom im gesamten WoMo! 

Erst dachte ich, bei FraRon hätte man vielleicht den Batterieschalter nicht ein- oder den Sicherungsautomaten ausgeschaltet. Als beides nicht zutraf fuhr ich nochmals zu FraRon zurück, aber dort war schon alles geschlossen.

3D3EBD00-92D1-4DCB-A034-0C63E45CE910

Ich steuerte also, wie schon geplant, den Stellplatz in Aschaffenburg an, um wenigstens Landstrom zu haben, falls ich den Fehler nicht finden würde. Auf dem nicht sehr gefälligen, aber stadtnahen Platz kontrollierte ich zunächst alle zugänglichen, mir bekannten Sicherungen, wurde aber nicht fündig. Beim Messen der Batterieanschlüsse stellte ich fest, dass Spannung an den Batteriepolen vorhanden war.  An der Batterie lag es also nicht. Es musste der Elektroblock (EBL) sein, der stromlos war. Die zuständige Sicherung fand ich aber nicht.

Ich steckte Landstrom an die neue Einspeisungsdose 😉. Nun funktionierte alles wieder. Mein Sterling Ladegerät arbeitet auch als Netzgerät mit stabiler Spannung bis 40A Leistung, ohne eine Batterie als Puffer zu benötigen. Das Bordnetz und alle Systeme arbeiten dann normal. Uneingeschränkter Wohnbetrieb war also erst einmal gesichert.

EC3AD06C-D9FF-4A0E-853E-A00FF73638D9
Vielleicht Masseschluss mit Batterie-Anschlusskabel beim Batteriewechsel?

Ich nahm mir vor, am heutigen Dienstagvormittag nochmal zu FraRon zu fahren und den Fehler beheben zu lassen, der wohl beim Batteriewechseln entstanden war. Per eMail kündigte ich meinen Besuch beim Service-Team an.

Über eine Stunde lang sind am Vormittag beide Techniker auf Fehlersuche. Am Ende tauschen sie sämtliche Sicherungen im EBL aus. Siehe da! Plötzlich ist der Elektroblock samt Anzeigedisplay wieder versorgt und alles funktioniert ordnungsgemäß. Mir fällt ein Stein vom Herzen.

F6EFFDAC-9D95-40AA-BC3C-64156044AE6E

Eine der Sicherungen ist nicht erkennbar defekt gewesen. Beim einzeln Durchmessen wird sie ertappt. Jetzt sind darüberhinaus alle Sicherungen neu. Die Moral von der Geschicht‘: Traue einer Sich‘rung nicht! 😟 Also bei Problemen immer durchmessen!

Meine im Labor geprüfte LiFeYPO4 funktioniert übrigens tadellos. Statt auf 12,4 V  fällt jetzt beim Kaffeekochen (knapp 1000 W) die Spannung nur auf 13,1 – 12,9 V ab. So soll es sein. Bei FraRon nahm man kein Geld, außer für die mitgenommenen Sammelschienen und Sicherungsautomaten. Prima Service! Und – kaum zu glauben – in der Werkstatt nur ein Zweimannbetrieb!

Danach bin ich am Nachmittag weiter nach Karlstadt gefahren, das einen ganz neuen, schön gelegenen Stellplatz am Main aufweist. Sehr gepflegt, im Grünen und doch altstadtnah, direkt am Main-Radweg. Gefällt mir!

149F98AF-A1EF-43E5-8132-C821D13A9A72.jpeg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.