Ostern mit WoMo? – Ja, aber daheim!

Trotz der nie erlebten Ausnahmesituation und der Tatsache, dass wir ausgerechnet in einem Corona-Hotspot-Landkreis leben, sind wir zuversichtlich und guter Dinge. Das Wohnmobil steht zwar seit Wochen bewegungslos in der Einfahrt vor dem Haus, doch sowohl im WoMo als auch in Haus und Garten kann man zu Zeiten der Ausgangsbeschränkungen Sinnvolles tun und z. B. von irgendwann mal wieder möglichen Roadtrips träumen.

In Anbetracht immer wieder zu beobachtender Verstöße gegen die bayerische Ausgangsbeschränkung und das Abstandsgebot hoffen wir nun halt sehr, dass die Menschen über Ostern vernünftig sind, ihren Egoismus unterdrücken, daheim bleiben und dadurch Ansteckungen vermieden werden können.

Das liegt uns nicht nur als Angehörige einer Hochrisikogruppe persönlich am Herzen, sondern auch aus wirtschaftlichen Gründen damit möglichst bald wieder in Richtung Normalität gesteuert werden kann. Im Falle eines Wiederanstiegs der Infektionen und Todesfälle müsste wohl erneut die Bremse angezogen werden, was niemandem gut bekäme und zu Verhältnissen wie in den Zwanzigern des vergangenen Jahrhunderts führen könnte.

Unserer Luxus- und Spaßgesellschaft würden dann schnell schmerzhafte Grenzen aufgezeigt. Auch der zuletzt boomende Wohnmobiltourismus würde vermutlich stagnieren, allein schon aus wirtschaftlichen Gründen.

Lassen wir es nicht soweit kommen! Halten wir uns an die Regeln zur Eindämmung der Pandemie! Gehen wir auf räumlichen Abstand und pflegen wir unsere Kontakte per Telefon, eMail und Skype, oder rufen wir über den Zaun.

In Wohnung, Haus und Garten gibt es immer zu tun. Da kommt ohnehin keine Langeweile auf. Und wenn wir WoMo-Feeling vermissen, dann besuchen wir das gute Stück vor dem Haus und setzen uns genüsslich in die Polster und lesen ein Buch, trinken Kaffee oder basteln am Auto.

Gestern haben wir zur Abwechslung auf dem Balkon Kaffee getrunken. Morgen halten wir unser Mittagsschläfchen auf der Terrasse.

Lieber vorübergehend auf persönliche Kontakte und absolute Freiheit verzichten, als Leben zu gefährden und auf unabsehbare Zeit den Wohlstand unseres Landes leichtsinnig auf‘s Spiel zu setzen. Das muss doch zu schaffen sein.

In diesem Sinne wünsche ich allen Leserinnen und Lesern
angenehme, gesunde Ostertage im eigenen Domizil.
Haltet Abstand! Bleibt gesund!

Auf dass wir bald wieder mit dem Wohnmobil verreisen können! Vielleicht nach Holland …?

brown and black windmill
Photo by Aaron Burden on Pexels.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.