Roadtrip Deutsche Küsten, Tag 3/28: Tag zwei am Stellplatz in Arneburg

Ich habe schlecht geschlafen und fühle mich wie gerädert. So wackelig ich immer noch auf den Beinen bin, traue ich mich nicht mit Jochen auf Radtour zu gehen. Er ist gestartet, um ein Stück des Elberadweges bis Tangermünde zu erkunden.

Elbaue
Weiter Blick

Währenddessen muss ich etwas Schlaf nachholen und chille vor dem WoMo unter der Markise. Gegen 13.00 Uhr beschließe ich, den 300W-Minielektrogrill anzuschmeißen, um ein Paar mitgebrachte Knackwürste zu braten. Dazu gibt es Röstbrot ebenfalls vom Grill.

Langsam wird es auch ohne Grill heiß. Die Sonne strahlt erbarmungslos vom wolkenlosen Himmel. Deshalb besitze ich für mein Getränk, in diesem Falle Coca Cola Light, ein doppelwandiges Trinkglas, das lange für Kühle sorgt.

Doppelwandiges Trinkglas

Gegen die Hitze im WoMo bewährt sich einmal wieder die Ventilation mittels zweier FanTasticVent Dachventilatoren sowie spaltbreit geöffneter Hekis und Fahrerhausfenster. Die sonstigen Fenster bleiben geschlossen. Nur die Tür (mit geschlossenem Fliegengitter) steht offen, wenn man sich im oder beim Fahrzeug befindet. Im Auto wird es so nicht heißer als draußen im Schatten. Das sind heute z. B. rund 27°C.

FanTastic Vent im Bad
FanTastic Vent zentral im Wohnraum
Heki über der Sitzgruppe spaltbreit geöffnet
Beifahrerschiebefenster mit Insektenschutz
Kabinentür mit Insektenschutzplissée
Sommerliche Hitze

Hier noch ein Blick von der Aussichtsbrücke mit Elbpavillon oberhalb unseres Stellplatzes. Vom gläsernen Aussichtspavillon aus hat man einen 180° Panoramablick entlang der unberührten Elblandschaft.

http://www.stadt-arneburg.de

3 Gedanken zu “Roadtrip Deutsche Küsten, Tag 3/28: Tag zwei am Stellplatz in Arneburg

  1. Servus,
    bist du alleine unterwegs, also ist deine Gattin nicht dabei ?
    Fällt mir so auf wenn ich deinen Berichte lese dass deine Gattin nie dabei ist !
    Ade
    Jorgito

    1. Hallo Jorgito,
      du schreibst mir das immer wieder, und ich antworte immer wieder, dass Ute nicht mehr gern verreist und lieber daheim Haus und Garten pflegt. Mir ist dagegen schon ab und zu nach einem Roadtrip zumute. Also gehe ich allein oder mit Freunden auf Tour. Dieses Mal sind wir mit zwei Wohnmobilen unterwegs. Zum Blogschreiben komme ich kaum. Das werde ich nachholen müssen. Befinden uns gerade in Heiligenhafen auf dem relativ neuen Stellplatz.
      Gruß Werner

      1. Moin Werner,
        ne hatte ich noch nicht so vernommen das Ute lieber zu Hause bleibt und Haus und Garten hütet !
        Na dann weiterhin viel Spaß mit den Kunpels 🤟🍺🍺
        Ade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.